Kooperation Soroptimist International & Edelweiss Adventure

Kampange: “Orange the world”

Gewalt an Frauen betrifft uns alle ob Sohn, Vater, Bruder, Enkel, Freund, Ehemann oder Passant. Heuer sind schon 31 Frauen in Österreich ermordet worden. Wir Männer und Burschen stellen uns gegen alle Arten von Gewalt an Frauen oder Mädchen. Gewalt ist nicht akzeptabel und so sind auch wir Krieger aufgerufen sich dagegen zu stellen.

Auch wenn oft einem bösen, gewalttätigen Menschen nur ein guter gewalttätiger Mensch entgegenzustellen ist – Wir geben der Alternative trotzdem eine Chance.

Wir fragen den Täter: “Was nützt es dir, dem Schwächeren das Pausenbrot zu stehlen?” – “Nichts, denn früher oder später holt dich oder dein Umfeld diese Tat ein.”

Ein faires und wertschätzendes Miteinander ist unser Anspruch. Wir schauen hin und helfen Betroffenen.

Fakten zur Kampagne

2022 (Stand 6.9.) 25 Morde an Frauen (darunter ein kleines Mädchen), davon 25 mutmaßlich durch (Ex-) Partner, Bekannten oder Familienmitglied. 23 Mordversuche..

2021: 31 Frauenmorde

Quelle: Autonome österr. Frauenhäuser https://www.aoef.at


Jede 3. Frau wird ab ihrem 15. Lebensjahr sexuell belästigt.

Jede 5. Frau erlebt ab ihrem 15. Lebensjahr physische und/oder

sexuelle Gewalt.

Jede 7. Frau ist ab ihrem 15. Lebensjahr von Stalking betroffen.


Unser Beitrag

Wir nehmen an der Kampagne “Orange the World” aktiv im Zeitraum 25.11. – 10.12. mit der Aktion “Orange Shoes” des SI Clubs Wr. Neustadt teil.

Platzierung einzelner oranger Schuhe und Aufstellern mit Notfall-Nummer in den Auslagen teilnehmender Geschäfte.

Zusätzlich dazu erfolgt eine Informationskampagne im öffentlichen Raum mit der orangen Beleuchtung verschiedener Gebäude der Stadt und der Verteilung von Informationsmaterial, sowie eine ausführliche Dokumentation in unseren Sozialen Medien (Website, Facebook, Instagram) mit Fotos der Auslagen der teilnehmenden Geschäfte.


Selbstschutz & selbstverteidigung

Die Edelweiss Adventure ist u.a. auf Selbstverteidigung und Selbstschutz Kurse spezialisiert. Unsere Erfahrung hat ihren Ursprung in militärischer und exekutiver Anwendung und wird durch unsere Ausbilder für Zivilisten und an zivile Anwendungen angepasst.

Wir lehren daher nicht den Nahkampf oder „Selbstverteidigung“ im klassischen Sinn. Vielmehr geht es uns um „Selbstschutz“.

Selbstschutz bedeutet für uns primär Gefahren frühzeitig zu erkennen bzw. wahrzunehmen und darauf entsprechend reagieren zu können. Flucht und Schutz Unbeteiligter bzw. des eigenen Leibes und Lebens stehen im Vordergrund. Gewaltandrohung oder Kampf sind das aller letzte Mittel, da wir oftmals dem Aggressor unterlegen sind und/oder mit rechtlichen Konsequenzen rechnen müssen, wenn wir überlegen sind.

wichtige Trainingsinhalte zur frauen selbstverteidigung

1. Steigerung des persönlichen Sicherheitsgefühls

2. Screening der Lokalität auf Fluchtwege bzw. Selbstschutzvorkehrungen und Gefahrenpotentialen

3. Initialausbildung zur Selbstschutzwahrnehmung bei außergewöhnlichen Ereignissen

nicht ziele beim Selbstschutz

Es wird nicht gekämpft.

Es werden keine Nahkampf- oder Selbstverteidigungstechniken vermittelt.

Es gibt keine Überraschungsmomente oder Szenarien-Trainings.

Es gibt keine Übungen, bei welchen ein Verletzungsrisiko besteht.