Zum Inhalt springen

CQB Airsoft Taktikraum- Szenarientraining

  • 6 min read

CQB Ausbildung ist ein Kernstück und Hauptsäule der Schießausbildung im Rahmen der Selbstverteidigung.

Unser CQB (Close Quarter Battle) Kill House ist eine traditionelle Ausbildungsstätte zur Durchführung von interaktiven Szenarien-Trainings im Rahmen des Selbstschutzes und der Selbstverteidigung und die perfekte Ergänzung zur Raumschießanlage. 

Das CQB Kill House stellt infrastrukturell neben Handhabungssicherheit, Treffsicherheit und Handlungssicherheit die dritte Säule der Ausbildung dar.

Die Infrastruktur bietet unter anderem bewegliche Türen und Wände, um möglichst viele unterschiedliche Raumaufteilungen realitätsnah nachzustellen. So ist es möglich die bewaffnete oder unbewaffnete Nachschau im zivilen Umfeld mit dem Fokus auf Deckung vor Wirkung, sprich mit Priorität Selbstschutz, vorzunehmen.

Die Ausbildungen umfassen primär die Wahrnehmung im Raum und das gesicherte taktische Vorgehen in Räumen. Es können Einbruchsszenarien simuliert und analysiert werden.

Konstruktion und Ausstattung eines Kill House

Das Kill House besteht üblicherweise aus unterschiedlichen Materialien zur Darstellung von Wänden, Türen und Fenstern.

Nicht ballistische Bauweise:

In den meisten Fällen werden nicht ballistische Materialen verwendet um die Räume zu erschaffen. Die Vorteile liegen in der einfachen Bauweise und oft flexiblen und leichten Umbaumöglichkeit. Das heißt, dass die Wände leicht verschiebbar sind und somit ist mit geringem Aufwand ein neues Raumkonzept möglich. Trainings mit scharfen Waffen ist nicht möglich.

Ballistische Bauweise:

Im militärischen und exekutiven Bereich werden immer mehr ballistische Materialien verwendet. Ein Beispiel sind Granulatwände. Abhängig von ihrer Stärke sind sie zu unterschiedlichen Kalibern beschussfest. Das heißt, dass im scharfen Schuss trainiert werden kann, ohne Gefahr zu laufen, dass ein Projektil die Räumlichkeit verlässt oder eine Wand durchschossen wird. Meist ist handelt es sich um eine fixe Bauweise und daher ist ein flexibles Raumkonzept nicht möglich. Ein Umbau ist dann nur sehr schwer möglich.

Ausstattung:

Wesentlich für ein realitätsnahes Training und Ausbildung sind Gegenstände des Alltags, die normalerweise einen Raum, Wohnung oder Haus befüllen. Im Detail sind das Möbel, Dekorationen und Lichteffekte, die für ein möglichst realitätsnahes Erlebnis sorgen sollen. Zusätzlich werden Täter und Unbeteiligte im Raum platziert, um die Herausforderung der Wahrnehmung zu schulen. Auch die Entscheidung zum Schuss passiert in diesem Set Up 

Konstruktion und Ausstattung des CQB Kill House der Edelweiss Adventure:

Wir verfügen über eine einfache nicht ballistische Konstruktion zur Raumteilung. Holz- und Planenwände sorgen für ein variables Raumkonzept, das in kürzester Zeit umgestaltet werden kann. Wir erweitern das Kill House kontinuierlich mit Tür-Elementen, Einrichtungsgegenständen und Tätern. Insgesamt bietet unser Kill House mehrere Zugänge, Flur und Dielen, L- und T-Kreuzungen, Right-, Center, Left-Fed Rooms

Unser Ziel ist die Beleuchtung und variable Lichteffekte zu verbessern und möglichst den urbanen Strukturen nahe zu kommen.

Das Kill House kann von 2 Seiten aus 2. Ebene eingesehen werden.

CQB Ausbildung und Force on Force Training

Für alle Nutzer unseres CQB Kill House bieten wir professionelle Ausbildung an. Unsere Instruktoren sind hochqualifiziert und verfügen über langjährige Erfahrung im Bereich des Selbstschutzes und Ausbildung in Sicherheitskonzepten. Gleichermaßen werden Attacken und Gegenmaßnahmen ebenso angeboten sowie die Entwicklung individueller Szenarien.

Hier geht es direkt zu den angebotenen Lehrgängen.

Der CQB-Raumkampf ist nach Regeln des ISB Sportordnung IVS ausgelegt und im Rahmen des Notwehrparagraphen konzipiert. Die Lehrgänge vermitteln explizit kein militärisches Vorgehen. Ein gesichertes Vorgehen von Raum zu Raum und operative Taktik für den Zivilsten steht im Mittelpunkt

Die Ausbildung folgt internationalen Standards und wird laufend im Austausch mit Behörden weiterentwickelt. Diese Standards fließen unter Berücksichtigung der entsprechenden Adaptionsanforderungen in die Lehrmeinung der Ausbildungen ein. Ziel ist allgemein die operativen Fähigkeiten im CQB Raumkampf zu steigern.

Teilnehmervoraussetzungen

Grundsätzlich können nur Personen mit waffenrechtlichem Dokument und damit behördlicher Überprüfung an Ausbildungen teilnehmen. Kinder und Personen unter 18 Jahren sind grundsätzlich ausgeschlossen.

Einen sicheren Umgang mit der Schusswaffe setzen wir voraus, um maximale Nutzen aus den Kursen und Trainings ziehen zu können.

Nutzung des Taktikraumes/ Kill House zur CQB Ausbildung

Kill Houses werden oft von behördlichen Stellen wie Militär und Exekutive verwendet, um den Einsatz in geschlossenen Räumen zu trainieren. Abhängig von verwendeten Waffen können Zugriffe mit und ohne Gegenwehr trainiert werden. Ausbildungen und Trainings werden üblicherweise nur Behördenangehörigen im Rahmen dieser Einsatztrainings zur Verfügung gestellt.

Die zivile Nutzung eines Kill House ist eher selten. Auf Airsoft oder Paintballplätzen wird primär gespielt, während eine systematische Ausbildung im Rahmen ziviler Heimverteidigungstaktik nicht möglich ist. Im Rahmen der CQB Ausbildung und Trainings der Edelweiss Adventure können bis zu 4 Personen das Kill House zwecks Training zur operativen Taktik frei nutzen. Es gelten die Sicherheitsregeln und die Benutzungsordnung. Zivilpersonen können somit selbstständig und individuelle Räume bestücken oder im direkten CQB live Szenarien trainieren.

Nutzung des Taktikraumes/ Kill Houses der Edelweiss Adventure

Zugelassene Waffen und Ausrüstungen bei Force on Force Training

Um gröbere Beschädigungen an der Infrastruktur zu vermeiden sind nur Airsoft-Waffen mit max. 0,5-2 Joule erlaubt. Verpflichtend müssen Schutzbrille, Gesichtsschutz genutzt werden. 

In der Ausbildung werden auch UTM, Simunition FX, Federal FOF oder T4E Waffen verwendet.  

Zielmedien

Für den freien Schießbetrieb setzen können unsere ballistischen 3D Ziele genutzt werden und individuelle Szenarien zur Wahrnehmung gestaltet werden.

Für den geleiteten Betrieb und Schießbewerbe stellen wir unterschiedlichste Zielmedien zur Wahrnehmung zur Verfügung. Wichtigster Aspekt daran ist die Freund/Feind Erkennung, die auch in eingewiesenen Rollenspielen geübt werden können.

Benötige Ausrüstung und Leihgerät

Airsoftwaffen bis 2 Joule sind erlaubt. Wir stellen gerne hoch qualitative Trainingswaffen und Leihgerät für eine geringe Gebühr und ein Pfand für Airsoft Magazine zur Verfügung, sodass einem effektiven Training nichts im Weg stehen kann. Wichtig ist, dass alle benutzten Waffen als Trainingswaffen gekennzeichnet sind und vom Übungsleiter bzw. Teilnehmer einfach als solche wahrgenommen werden kann.

Holster, Waffenlichter und Taschenlampen sind zugelassene Zusatzausrüstung und über weitere Ausrüstung, die bei Ausbildungen und Trainings benötigt wird, informieren wir bei Bedarf. 

Door Breaching Szenarien

Door Breaching Szenarien sind noch nicht möglich. Verwendung und Ausbildung an Systemen von SAN System sind jedoch angedacht.

3 Gedanken zu „CQB Airsoft Taktikraum- Szenarientraining“

  1. Pingback: NEU: Kill-House bei EDELWEISS ADVENTURE - SPARTANAT

  2. Pingback: EDELWEISS ADVENTURE: Lehrgang Fokus Solo CQB - SPARTANAT

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Cookie Consent mit Real Cookie Banner
0